Ports und Programme aktualisieren

Interner Link zum Forum

Nachdem Sie Ihren FreeBSD Server installiert haben, sollten sie nun das den Portstree aktualisieren. 

Um die Ports zu aktualisieren benötigen Sie cvsup (am besten without gui) und portupgrade - beides können Sie aus den Ports installieren.

Falls diese Seite nicht die von Ihnen erwarteten Inhalte liefert, nutzen Sie bitte das Suchformular!


Um die Ports zu aktualisieren gehen sie folgendermaßen vor:

- Wechseln Sie in das Verzeichnis:  "/usr/ports/net/cvsup-without-gui".

- In diesem Verzeichnis führen Sie diesen Befehl aus: "make install clean" (nun installiert sich cvsup + Abhängigkeiten und löscht danach die nicht mehr benötigten Installationsdaten)

- Kopieren Sie nun die Konfigurationsdatei "ports-supfile" nach "/root" (Befehl dafür: "cp /usr/share/examples/cvsup/ports-supfile /root")

- In der ports-supfile Datei muss der cvsup Host angepasst werden. Von  "*default host=CHANGE.THIS.HOST.org" auf "*default host=cvsup.de.FreeBSD.org". (Oder auf einen anderen schnellen Server in Ihrer Nähe - sehr nett um den schnellsten Server herauszufinden ist fastest-cvsup, zu finden unter sysutils)

- Jetzt können die Ports aktualisiert werden. Dazu geben Sie einfach "cvsup -g -L 2 /root/ports-supfile" ein.

- Wenn Sie jetzt denken, wow ich bin in der Matrix, weil der Text nur so an Ihnen vorbei fliegt haben Sie alles richtig gemacht.

- Kaffee holen und zuschauen, denn bei ca. 18000 Ports kann es schon ein wenig dauern bis das Portsverzeichnis wieder aktuell ist. Es spricht nichts dagegen 1-2 mal wöchentlich einen cronjob mit oben aufgeführtem befehl zu starten.




Die Hälfte haben wir nun geschafft. Nun muss "Portupgrade" installiert werden. Portupgrade sorgt dafür das die installierten Programme und Dienste aktualisiert werden. Beispiel: PHP5.2.4 wird automatisch auf PHP5.2.5 aktualisiert.

So installieren wir den Rest:

- Wechseln Sie in das Verzeichnis "/usr/ports/ports-mgmt/portupgrade" und installieren mittels "make install clean" Portupgrade + Abhängigkeiten.

- Wenn die Installation durch ist kann man mit dem Portupgrade loslegen. Mit "portupgrade -iaRr" werden alle schon installierten Ports auf ihrem FreeBSD Server aktualisiert aber man wird brav vor jedem Update gefragt ob man dies auch möchte. !!! HIER ist extreme Vorsicht geraten - IMMER vorher die UPDATING !!!  Wenn eine Aktualisierung von einem Port nicht erforderlich ist, wird dieser einfach übersprungen. Sinnvoller und Empfehlenswerter ist auf jeden Fall ein händisches Update der Ports mit dem schalter -i (interactive) bsp. "portupgrade -irR php5"

- Zweiten Kaffee und Kekse holen. Das Upgrade kann gerne schon einmal etwas länger dauern. Wie lange es dauert hängt davon ab wie schnell der Rechner ist auf dem der Server läuft und wieviele Programme bereits installiert wurden.

- Wenn Portupgrade durch ist, ist Ihr Server auf dem aktuellsten Stand. Es kann natürlich sein, das kurz nach der Installation wieder ein Port erneuert wurde. Dann ist Ihr Server streng genommen wieder veraltet ist. Aber damit kann man prima leben!

Ein paar nützliche Befehle für den Umgang mit den Ports:

pkg_version: Zeigt Ihnen ihre installierten Ports an sowie die Aktualität.

Nochmal ganz kurz:    1. cvsup -g -L 2 /root/ports-supfile ausführen
2. pkg_version ausführen und schauen welche Ports veraltet sind
3. Evtl. ein Portupgrade durchführen

pkg_info: Hier werden alle installierten Ports mit Versionsnummer und einer kurzen Beschreibung aufgelistet.

portaudit: Portaudit sucht in seiner Datenbank nach Ports, die Sie auf Ihren Server haben, die Sicherheitslücken besitzen und zeigt sie Ihnen an.

Portaudit muss erst über "/usr/ports/ports-mgmt/portaudit" installiert werden. Anschließend den Befehl portaudit eingeben und den Anweisungen folgen. Sollten Sie alles gemacht haben, wieder den Befehl portaudit eingeben und portaudit dursucht die installierten Ports nach Sicherheitslücken automatisch.


**-00
0: 1: 2: 3: 4: 5:


| del.icio.us | digg.com | reddit.com | ma.gnolia.com | newsvine.com | furl.net | google | yahoo | technorati.com | twitter.com |

Alles keine Zauberei, es kann so einfach sein !!