Gruppenrichtlinien zur Softwareaktualisierung verwenden

Seinen PC immer auf den aktuellsten Software-Stand zu halten ist mühselig und zeitaufwendig.
Wenn es sich hierbei auch noch um die PCs von Mitarbeitern handelt, deren Arbeitsausfall bares Geld kostet, ist es nur logisch eine Lösung zu finden, die möglichst automatisiert und ohne Benutzereingriff abläuft.


Falls diese Seite nicht die von Ihnen erwarteten Inhalte liefert, nutzen Sie bitte das Suchformular!

Mit Hilfe von Active-Directory und Gruppenrichtlinien lässt sich recht komfortabel eine Softwareaktualisierung einführen. Einziger Haken ist, dass nur MSI-Pakete unterstützt werden und die zu aktualisierende Software aus derselben Quelle stammen muss, wie das Aktualisierungspaket.

Hier gehts los um Gruppenrichtlinien zur Softwareaktualisierung zu verwenden

Stellen Sie zunächst sicher, dass auf dem AD-Server die Gruppenrichtlinienverwaltungskonsole (kurz: GPMC) installiert ist und sich alle benötigten Computer in einer verwaltbaren Organisationseinheit (kurz: OU) befinden Sofern bisher keine AD-Computer manuell verschoben wurden, befinden sich alle Computer im Container „Computer".



Öffnen Sie anschließend die GPMC und navigieren Sie zu der entsprechenden OU. Erstellen Sie dort per Rechtsklick und anschließend über den Menüpunkt „Neues Gruppenrichtlinienobjekt erstellen und hier verknüpfen" ein neues Gruppenrichtlinienobjekt mit dem Namen „Softwareverteilung".

Hier wird ein neues Objekt für die Gruppenrichtlinien erstellt und verknüpft

Legen Sie anschließend einen Ordner auf dem Server an, in dem die Softwareaktualisierungen abgelegt werden. Wenn Sie einen SBS einsetzen, können Sie hierfür den bereits vorhandenen Ordner „ClientApps" verwenden.

Da die Software vor der Benutzeranmeldung, also während der Zuweisung von Computerrichtlinien, installiert wird, benötigt nicht der Benutzer die Zugriffsberechtigung auf den freigegebenen Ordner, sondern der Computer. Sofern sich alle Computer in der Gruppe „Domänencomputer" befinden reicht es aus, diese Gruppe den Berechtigungen der Freigabe hinzuzufügen. Im nächsten Schritt geht es um die Bearbeitung des Gruppenrichtlinienobjektes „Softwareaktualisierungen": Klicken Sie hierzu rechts auf das neu erstellte Gruppenrichtlinienobjekte und anschließend auf „Bearbeiten".

Hier werden die Zugriffsberechtigung/en für die Gruppen bzw. Gruppe vergeben

Navigieren Sie jetzt zu der Richtlinie „Computerkonfiguration -> Softwareeinstellungen -> Softwareinstallation" und erstellen mittels Rechtsklick auf der freien Fläche eine neue Softwareinstallation. Das Paket sollte unbedingt über die Netzwerkfreigabe und nicht über den lokalen Datenträger hinzugefügt werden. Wählen Sie anschließend bei der Erstellung „Erweitert" und nicht „Hinzufügen" aus, wenn Sie direkt weitere Einstellungen vornehmen wollen.

So ist es z.B. sinnvoll unter „Allgemein" den Namen um die Versionsnummer zu ergänzen und Sprachhinweise zu entfernen.

Hier wird Name des Programms editiert

Wenn Sie nun eine aktualisierte Version der Software als Softwareinstallation hinzufügen und der Hersteller im MSI-Paket dieselbe Signatur verwendet, erkennt die Richtlinie automatisch, dass es sich um eine Aktualisierung handelt. Dies ist dann auch unter dem Punkt „Aktualisierungen" nachzulesen.

Sollte dies einmal nicht der Fall sein, kann die alte Anwendung auch manuell zur Aktualisierung hinterlegt werden. Wenn alles geklappt hat, müsste das ganze ungefähr so aussehen.

So siehts aus wenn es fertig ist

Beim nächsten Computerstart wird nun vor der Anmeldung die Software installiert. Existiert bereits eine ältere Version wird diese automatisch deinstalliert und durch eine neuere Version ersetzt. Ansonsten wird immer grundsätzlich die aktuellste Version installiert.

Sollte die Software nicht installiert/aktualisiert werden, muss geprüft werden ob

Zur weiteren Fehlerbehebung kann das Ereignisprotokoll zu Rate gezogen werden. Dort befindet sich im Anwendungsprotokoll ggf. der Hinweis, warum die Installation nicht geklappt hat.

****-

0: 1: 2: 3: 4: 5:


| del.icio.us | digg.com | reddit.com | ma.gnolia.com | newsvine.com | furl.net | google | yahoo | technorati.com | twitter.com |

Alles keine Zauberei, es kann so einfach sein !!