Updates werden konfiguriert: Abschnitt 3 von 3 - 90%

Interner Link zum Forum

Nach einem Update von Windows Server 2008 - Speziel KB950050 wird ein Reboot angefordert. Diesem geht man nach. Beim Runterfahren wird man noch einige Zeit hingehalten mit der Meldung "Updates werden installiert - Schalten Sie den Computer nicht aus!" - Soweit scheint ja noch alles OK.


Falls diese Seite nicht die von Ihnen erwarteten Inhalte liefert, nutzen Sie bitte das Suchformular!



Beim daraufhin folgenden Neustart erhält man folgende Meldung "Updates werden konfiguriert: Abschnitt 3 von 3: 53% abgeschlossen - Schalten Sie den Computer nicht aus" - Dummerweise bleibt diese Meldung bei 53% stehen, nach längerer Zeit (ca. vier Stunden) kann man sich aber ganz normal anmelden und stellt einen extrem hohen Speicherbedarf fest.
Nun gut, dann starten wir das Dingen halt noch einmal neu. Der Nutzer wundert sich "Updates werden installiert - Schalten Sie den Computer nicht aus!" - es wurden allerdings keine Updates installiert! Diese Meldung geht allerdings recht schnell wieder weg und der Server führt seinen Reboot durch.

Ups, was ist das? "Updates werden konfiguriert: Abschnitt 3 von 3: 53% abgeschlossen - Schalten Sie den Computer nicht aus" - man denkt sich: "Och nee, bitte nicht nochmal!" aber sieht dann relative schnell einen Fortschritt über 64%, 70%, 81% bis hin zu 90% abgeschlossen.



Bei "Updates werden konfiguriert: Abschnitt 3 von 3: 90% abgeschlossen - Schalten Sie den Computer nicht aus" verharrt der Server erneut für ca. vier Stunden. Nach einer erneuten Anmeldung eund einem erneuten Neustart (rein zu Testzwecken) ist das System allerdings absolut Einsatzbereit.

Was lernen wir hierraus? Auch auf neuer Hardware kann eine Installation schonmal zwei Tage dauern, also bevor man einen Hyper-V-Server in Produktivumgebungen einsetzt ersteinmal komplett Updaten!

Es gibt allerdings auch den folgenden Fall:
Nach Update KB950050 verfällt der Server in einen reboot-loop. Dieses Problem ist bisher nur bei HP-Servern mit installierten " HP Network Configuration Utility" bekannt, eine saubere Lösung ist uns leider nicht bekannt.
Als Workaround kann man die Datei c:\windows\winxsx\pending.xml umbenennen und einen Neustart durchführen, das Update deinstallieren und im Anschluss die Datei wieder in ihren Originalnamen umbenennen, Neustart, alles OK. Allerdings hat man dann kein Hyper-V RTM, aber der Server läuft wieder normal!

****-
0: 1: 2: 3: 4: 5:


| del.icio.us | digg.com | reddit.com | ma.gnolia.com | newsvine.com | furl.net | google | yahoo | technorati.com | twitter.com |

Alles keine Zauberei, es kann so einfach sein !!